Gemeinsam lesen #41

23 August 2016


Eine Aktion von Schlunzen-Bücher

Einen wunderschönen guten Tag euch allen  o(*^▽^*)o

Ich hoffe ihr seid gut in den Tag gestartet? Ich soweit ganz okay, auch wenn etwas zerknautscht. Hatte heute Nach wieder mal Koliken und das ist dann nie so lustig am Morgen. Aber egal... Jetzt bin ich wieder fit und ich bin soweit parat für den Tag. Nach dem gestern der Sommer hier noch mal zurück gekommen ist, ich aber am arbeiten war, kann ich heute und morgen das Wetter noch mal so richtig geniessen. Denn ich muss erst am Donnerstag wieder arbeiten. Und natürlich begleitet mich auch ein Buch durch die sonnigen Tage und das stell ich euch jetzt grade mal vor.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese grade "Passagier 23" von Sebastian Fitzek und befinde mich grade auf Seite 180

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

O Gott.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Wie immer bei Fitzek ist man ab der ersten Seite im Geschehen, er gibt einem kaum Zeit um sich langsam an die Geschichte ran zu tasten. Und das mag ich, und das Tempo hält er immer bis zum Schluss durch. Gut hab ich nie mit einer Kreuzfahrt geliebäugelt, denn ich bin nicht grade Schiff tauglich ⁽(◍˃̵͈̑ᴗ˂̵͈̑)⁽ Ich würde da nur die Fische füttern. Mal abgesehen von den Finanzen und den zu vielen Menschen auf so engem Raum. Nö, das ist nichts für mich! Was ich besonders beklemmend an dieser Geschichte finde ist, das hier die Opfer nicht fliehen können, auch wenn sie sich befreien könnten, wo sollen sie denn hin? Sie sind und bleiben auf diesem verdammten Kahn. Bei den anderen Büchern denkt man manchmal wenigstens, das es zu schaffen wäre abzuhauen. Weglaufen, mit einem Auto oder sonstigem flüchten, und so weiter, das hilft auf einem Schiff auf hoher See nicht wirklich etwas. Mal sehen wie die Geschichte weiter geht, sie hat mich auf alle Fälle voll im Griff auch wenn ich noch nicht mal in der Hälfte bin... mich stresst es jetzt schon das dass Buch bald zu Ende sein wird (′ʘ⌄ʘ‵)

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? (Frage von KiraNear) 

Nein, eigentlich nicht. Auch wenn ich mir vornehme mindestens 30 Seiten im Tag zu lesen. Aber strick dran halten tu ich mich nicht, manchmal sind es eben weniger, andere mal halt mehr. Schliesslich kommt es halt immer drauf an wie viel Zeit und Stress man.  Zur Zeit schwankt das bei mir sehr seit wir so im Stress sind und Sorgen haben. Manchmal ist mir halt dann auch das lesen zu viel und mein Kopf kann sich nicht leer machen um wirklich entspannt zu lesen.


So, das wars dann, was lest ihr denn gerade? Ist es spannend oder werdet ihr nicht richtig warm mit eurer aktuellen Lektüre? Ich bin gespannt auf eure Antwort und freu mich auf das nächste mal in dieser Rubrik, da hab ich hoffentlich schon wieder ein neues Buch am Start.


SuB am Samstag #52

20 August 2016






Hallo ihr liebe  Suchtis ♡( •ॢ◡-ॢ)✧˖° ♡

Und schon ist es wieder  Samstag und ich hab heute frei. Aber am Vormittag hatten wir, meine Tochter und ich, einen Termin in einem Brautladen. Da sie nächstes Jahr heiratet wollte sie mal langsam gucken was es so gibt. Und so sind wir 1.5 Stunden dort gewesen und sie hat sicher 16 Kleider anprobiert. Sie konnte sich dann für 2 Favoriten entscheiden. Und sie sind wirklich wunderschön. Eigentlich standen ihr alle, aber diese beiden gefallen ihr am besten. Für das, dass sie nie Kleider trägt und angst hatte das ihr sowas nicht steht sah sie einfach wunderschön aus. In 2 Wochen gehen wir noch mal in ein anders und irgendwann will sie dann nochin ein 3. Geschäft gehen.

Jetzt sind wir wieder zu Hause, gewaschen und eingekauft ist auch und endlich habe ich Zeit für den SuB am Samstag. Auch dieses mal sind es 3 eBooks, da ich noch immer meinen SuB nicht hier habe, aber wenigstens haben es die Bücher aus dem dringen lesen SuB hier her geschaft. Leider haben wir noch keine Wohnung gefunden, was sich aber hoffentlich bald ändern wird. ( ᵒ̴̶̷̥́ _ᵒ̴̶̷̣̥̀ )

Aber jetzt nicht mehr gross rum gequatscht, jetzt zeig ich euch meine Auswahl der eBooks für Heute.

Das Siegel des Olymps #1 - Romana R.K. / BookRix


INHALT
In diesem Buch geht es um Serena. Sie war noch klein als sie ihre Familie durch einen furchtbaren Unfall verloren hatte. Seit da lebte sie auf den Strassen von Athen, und doch entwickelt sie sich zu einer starken und selbstsichern jungen Frau, die ihren Verstand klug einsetzt.

Doch als sie eines Tages als Halbgöttin auf den Olymp gerufen wird, taucht sie in eine für sie völlig unbekannte Welt ein. Zudem muss sie erkennen das auch da oben nicht alles Gold ist was glänzt.

Als dann viele Halbgötter getötet werden oder auf mysteriöse Weise verschwinden, holt Serene die Vergangenheit ein. Trotz der aussichtslosen Situation beginnt sie einen Kampf gegen die Zeit, doch ihr wird schnell klar das sie den alleine nicht gewinnen kann... 

Gekauft: 2015

Kaufgrund: Das ich mich unter anderem schon lange für die griechische Mythologie interessiere liebe ich Bücher die daraus eine Geschcihte spannend, also wenn sie gut geschrieben sind, und gut Rechergiert.



Stolz und Vorurteil - Jane Austen / atb


INHALT
Diese Geschichte spielt in einer Zeit als Frauen nichts zu sagen hatten. Und das einzige was sie zur Karriere beitragen konnten war, einen "guten Fang" zu machen. Und dies gilt natürlich auch für die 5 Töchter der Familie Bennet. 

Als dann 2 gut betuchte junge Herren in die unmittelbabare Nähe ziehen geht die Unruhe los und bald schon macht der Gutsbesbeitzer Mr. Darcy einer der Töchter den Hof. Doch Elizabeth ist gnadenlos und lehnt den Antrag ab. 

Gekauft: 2012

Kaufgrund: Nun, da immer alle schwärmen und man sich auch mal den Klassikern zuwenden sollte, hab ich mir mal ein Herz gefasst, doch bis jetzt wie man sieht, noch nicht gelesen. Gut werden Bücher nicht schlecht.





Rette meine Seele #2 - Rachel Vincent / Mira Taschenbuch


INHALT
Was ist nur los? Kaylee kann sonst sehen wann die Seele einen Körper verlässt, heisst, wenn ein mensch stirbt, doch als der Popstar auf der Bühne einfach tod umfällt kann sie es nicht fassen, es war keine Seele zu sehen. 

Von einer Reaperin erfährt sie das die Seele schon lange nicht mehr da war, sondern schon vor einer geraumer Weile weg geben wurde. Und sie erfährt auch, wer als nächstes sterben wird. Nun macht sie es sich zur Aufgabe diesen Menschen zu retten, was nicht einfach ist und sie sogar ihre Beziehung deswegen aufs Spiel setzt.

Gekauft: 2013

Kaufgrund: Ich hab den ersten Teil verschlungen, und darum hab ich dann auch gleich die nächsten beiden Teile gekauft. Als ich vor kurzem aber erfahren habe das die letzten beiden Teile wohl nicht mehr übersetzt werden, ist mir grade die Lust etwas vergangen die Reihe weiter zu lesen. Mal sehen ob ich die nun noch weiter lese... Ich hoffe sie geben wenigstens noch die eBooks raus. Aber ich find es äusserst ärgerlich, sowas empfinde ich als ein "NoGo". Das ist jetzt schon das 3 mal das eine von mir gekazfte Reihe nicht zuende übersetzt wird!


So, das sind also meine 3 eBooks für diese Woche. Ich nehme an die meisten kenn sicher Stolz und Vorurteil und vielleicht sogar die Soul Screemer-Reihe. Wie haben sie euch gefallen, die Bücher? Bin gespannt auf eure Meinungen.

Jetzt wünsch ich euch noch einen schönen Samstagabend und lasst es euch gut gehen.









Das Joshua Profil
Sebastian Fitzek

16 August 2016




Heute gibts für euch wieder mal ne Rezension! Die letzte Woche konnte ich wieder mal so richtig toll lesen, das war lange nicht der Fall mit dem Stress. Aber jetzt hatte ich wieder mal so richtig Lust, und am Sonntag und gestern hab ich es so richtig genossen. Versucht etwas abzuschalten was nicht grade einfach ist bei den Sorgen momentan. 
Dieses Buch von Fitzek stand jetzt in meinem SuB seit es raus gekommen ist und ich bin so froh das mein Schatz dieses mit genommen hatte weil er es selber auch noch lesen will. 

Sonst hätte ich gar kein Buch hier gehabt nur eBooks, und ich kanns nicht so mit eBooks. Ja ich weiss, besser als nichts *hust*

Nun gut, also heute wieder mal eine Rezension zu einem Thriller, lese ich ja eher selten aber wenn, Fitzek.





Format: Hardcover
Seiten: 430
Erschienen: 26.10.2015
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Psychothriller

ISBN: 978-3-7857-2545-0
Preis: € 19.99 [D] € 20.60 [A] sFr. 29.90 [CH]




Zur Geschichte 

Mein Name ist Max, Max Rhode und ich bin auf der Suche nach meiner Tochter. Denn jemand hat sie mir weg genommen, und spielt jetzt ein krankes Spiel mit mir. Ich bin nicht nur auf der Suche nach ihr, sondern gleichzeitig auf der Fluch vor der Polizei. Wenn meiner Tochter, Pflegetochter, etwas passieren sollte, werde ich zum Tier. Aber alleine kann ich das nicht schaffen darum verbünde ich mich mit dem Monster, meinem Bruder, mit dem ich eigentlich gar nichts mehr zu tun haben wollte. Aber dies ist die einzige Chance meine Tochter wieder zu finden und sie zu retten...

Der Anfang... 

Es sah aus wie in einem Klassenzimmer. Wie in einem ärmlichen Klassenzimmer, denn die ackerfarbenen Stühle mit den unzerstörbaren Metallkufen sowie die dazu passenden Pulte wirkten wie vom Flohmarkt zusammengekauft. Von Generationen von Schülern zerkratzt und abgewetzt und eigentlich längst ausrangiert, standen sie hier völlig fehl am Platz.

Meine Gedanken zum Buch 

Ja, die Fitzekcovers sind so eine Sache, manchmal gefallen sie mir und passen meiner Meinung auch sehr gut zum Buch, manchmal frag ich mich, was das Cover mit der Geschichte zu tun hat. Auch dieses mal find ich es zwar okay, aber für mein Empfinden hätte man's vielleicht anders machen können. Wobei die Vernetzungen  die hier mit dem Fadenspiel schon symbolisch widergegeben sind. Also ja, es ist okay. Der Titel passt natürlich, denn es geht nicht nur um Max sondern vor allem um das Joshua Projekt, eine Maschine die Verbrechen vorhersagen soll.

Dann komm ich wie immer an dieser Stelle zum Schreibstil. Ich denke der hat sich in den letzten Jahren nicht verändert, er ist noch immer rassant, packend, spannend und manchmal gespickt mit Sarkassmus und Ironie. Schon seit dem ersten Buch bin ich Fitzek verfallen, mit seinen anschaulichen Sichtweisen der Geschichte, der gut recherchierten Psyche der Protagonisten...

Aber nun zum wichtigsten Teil, der Geschichte. Wieder hat Fitzek ein heiss disskutiertes Thema aufgegriffen. In diesem Roman geht es um Joshua, einer Maschine die Verbrechen vorhersagen soll. Dank all den Big-Datas, die wir alle Tag täglich ins weiter World Wide Web raus hauen, die einen mehr die anderen weniger, werden so nicht nur Verbrechen sondern auch Täter vorherberechnet um all das schreckliche nicht passieren zu lassen. So weit so gut mag man denken, doch so einfach ist es wahrscheinlich nicht. Wass wenn sich die Maschine irrt, oder der Faktor Mensch? Genau dieser Frage geht Fitzek nach, denn Max passiert genaus das. Die Maschine spuckt sein Name aus, er soll derjenige sein der seine Tochter was furchtbares antun will. Völlig entsetzt von diesen Fakten versucht Max, der bis jetzt auf keinster Weise kriminell aufgefallen ist, seine Tochter auf eigene Fraust wieder zu finden und gerät zwischen die Fronten. Zwischen jenen die umbedingt wollen das Joshuas Vorhersage stimmt und alles dafür tun um das auch so passieren zu lassen und jenen, die für die Freiheit sind und versuchen Max, trotz allem zu beschützen.

Fitzek hat in diesem Roman ein wirklich heikles Thema aufgegriffen das uns alle angeht. Wollen wier die totale Überwachung zu Gunsten unserer Freiheit und Privatsfähre, nur um die vermeintliche "Sicherheit" zu erlangen? Verbrechen und das Böse allgemein auzumerzen? Wenn ja, wo sind die moralischen Grenzen, die ethischen? Was passiert mit ungefilterten Daten, mit falsch interpretierten? Gibt es die 100% Sicherheit überhaupt? Ich denke nicht.

Auch das Thema Pädophilie kam hier vor. Und wie ich finde hat er auch dieses Thema sehr gut integriert. Und alles zusammen hat er gut zu einer Geschichte verpackt, wie immer ohne erhobenen Zeigefinger. Ein Spannendes Thema welches wir uns mal genauer anschauen sollten, denn in manchen deutschen Städten, in der Schweiz und sonst auch in den USA, ist so ein Programm schon im Einsatz wenn auch bei den meisten erst als Testgang. Auch wenn du selber immer denkst; "Ich hab ja nichts zu verbergen.", stell dir die Frage was passieren könnte... Ich fühle mich wirklich nicht sicherer, nur weil wir alle von einer Maschine überwacht werden. Und ehrlich, ich würde das auch gar nicht wollen, denn man kann auch damit Geld machen! Und wo geld im Spiel ist, wird es unsicher. Fragen über Fragen die sich während des lesens auftun.

Was die Protagonisten angeht, hat es Sebastian Fitzek geschafft wieder sehr interessante Menschen zu erschafen die seine Geschichte erzählen. Da wäre natürlich Max, der Pflegevater. Er wird da in eine Sache reingedrängt um die Erfolgsrate dieser Maschine zu beweisen. Er wird zur Marionette, auch wenn in den Augen der Akteure etwas früher als erwartet, aber die Zeit drängt. Es geht um viel Geld! Er ist eins ehr emotionaler Mensch, der für seine Familie sterben würde. Und somit ein hervorragender Protagonist!

Jola, die 13 jährige Pflegetochter. Ein cleveres, starkes Mädchen mit viel Grips. Sie ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen.

Dann noch Cosmo, der pädophiele Bruder von Max. Ein wirklich sympatischer Mensch. Ja, das ist er wirklich. Trotz allem was er getan hat schaffte es der Autor ihn menschlich darzustellen. Nicht durch den meist verzerrte Blick des Hasses auf diese Menschen. Und das fand ich wirklich sehr gut. Denn sie sind Menschen. Und ja, ich weiss das ich da wahrscheinlich bei manchen in ein Wespennest steche, wäre nicht das erste mal.

Mein Schlussfazit

Ein wirklich spannendes aber auch politisches Thema, das in eine rassante Geschichte verpackt ist. Von Anfang bis zum Ende zog mich die Story mit. Und ich finde es immer sehr viel spannender wenn mich ein Buch zum nachdenken und überdenken bringt.

♥︎♥︎♥︎♥︎♥︎

Montagsfrage 2.13

15 August 2016






Eine Aktion von Buchfresserchen

Guten Morgen meine lieben Suchtis!

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende? Meins war kurz weil ich am Samstag noch gearbeitet habe. Dafür konnte ich den Sonntag umso mehr geniessen, ich hatte hier Sturmfrei, herrliches Wetter und da meine Tochter einen Sitzplatz hat, konnte ich nicht nur die Ruhe hier geniessen sondern sass den ganzen Tag draussen mit meinem Buch...! Einfach herrlich. 

Heute habe ich wieder mal frei, sonst arbeite ich ja meistens an einem Montag, und so bin ich auch gerne wieder mal bei dieser Aktion dabei. Ist ja auch schon wieder ne Weile her. Und ich bin gespannt welche Frage heute auf mich, uns, wartet. Also los geht's!

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?


Oh, das ist ja noch gar nicht lange her! Das war erst grade mein letztes Buch welches ich vor 9 Tagen ausgelesen habe. Und zwar war das "Merisa-Das Lied der Insel". Ja ich weiss, viele schauen mich jetzt völlig verwirrt oder gar entsetzt an, denn die meisten Rezis die ich so im Netz gelesen habe sind wirklich sehr gut bis herausragend. Tja, dem kann ich leider so gar nicht zustimmen. 

Vielleicht liegt es daran das ich viel zu hohe Erwartungen gehabt habe. Ne, nicht nur daran liegt es, es war einfach nicht MEIN Ding. Ich fand die Geschichte flach, mega langweilig erzählt, und die Figuren waren viel zu Flach. Anhand der Geschichte und der Erzählung dachte ich erst es sein ein Jugendbuch. Oder ein Buch ab 12. Dann wär's ja noch knapp gegangen, aber leider war's das nicht, und für die Erwachsenenliteratur ist es eindeutig zu wenig. 

Die Idee mit der Insel voller Frauen ist abgekupfert, aber leider etwas schlecht, man hätte daraus so viel mehr machen können, dazu wars einfach schlecht Recherchiert. Wer also wirklich ein sehr gutes Buch in dieser Richtung lesen will, der sollte sich "Die Nebel von Avalon" einverleiben. Ja ich weiss, es ist ein dickes Buch, sehr dick! Denn es sind über 1000 kleinbedruckte Seiten die man da zu lesen bekommt, aber es ist so spannend, und so dicht das es einem nicht so vor kommt. 

Marisa konnte mich leider in keinster Weise nur annähernd packen. Denn zwischen einem ruhigen Schreibstiel und einem langweiligen, ist der Grat echt schmal. 


So, das war also meine Antwort für heute. Jetzt bin ich gespannt welche Resonanz ich auf diese bekomme aber vor allem bin ich neugierig auf eure Antwort und welches Buch euch zuletzt enttäuscht hat. 

Nun wünsch ich euch einen guten Start in die neue Woche und bis bald meine Lieben!