Damian
Die Stadt der Engel

30 Oktober 2010

Geschichte

Lara wurde soeben von ihrem Ben unschön ins Singeldasein zurück befördert. Per SMS macht er mit ihr Schluss und sie ist am Boden zerstört. Um ihm aus dem Weg zu gehen hat sie sich dazu entschlossen ihre Ferien bei ihren Grosseltern zu verbringen. Einfach Abstand zu bekommen war sicherlich nicht schlecht. Auf dem Weg nach Berlin malt sie sich aus was sie in den 2 Wochen alles unter nehmen könnte, Berlin ist schliesslich nicht so ein Kaff aus dem sie kommt, da muss doch einiges los sein.

Doch als sie bei ihren Grosseltern ankommt beginnt eine Zeit der Veränderung. Irgendetwas stimmt nicht mit Lara doch sie schiebt es auf den Liebeskummer, was sie aber nicht weiss, hinter der Fassade der Grossstadt verbringt sich eine andere Welt, eine sehr dunkle, grausame Welt. Eine Welt, in der grade einen Krieg ausficht in dem Dämonen, dunkle Engel und die Engel des Lichts anteil haben. Und Lara gerät mitten hinein ohne dass sie es weiss, der junge Mann, der ihr kurz nach der Ankunft bei ihren Grosseltern zu Hilfe eilt, ist nicht der, für den ihn Lara hält. Doch nichts ist eigentlich so wie Lara meint zu wissen!! Sie ist nicht nur Teil dieses unerbittlichen Kampfes der grade im Gange ist sondern ist auch ein Teil eines alten Familiengeheimnisses.

Erster Satz:

Er war nicht mehr als ein Statten in der Dunkelheit

Meine Meinung

Als erstes springt einem natürlich das besondere Cover in die Augen. Nicht nur schönen Blautönen zieren das Cover sondern auch eine grossr, blaumetallenen Schrift und 2 Engelsflügel die das Bild abrunden. Es ist zwar düster, aber nicht zu sehr.

Der Schreibstiel ist locker und jung, also für die jungen Leser unter uns ist das Buch sicher ein sehr schöner, und leicht zu lesender Zeitvertreib, schliesslich ist es eigentlich ein Jugendbuch! Aber für uns erwachsenen ist es nicht zu langweilig, was ja schon mal passieren kann bei Jugendbücher. Aber Rainer Wekwerth hat es geschafft ein spannendes Jugendbuch zu schreiben das auch uns ein paar spannende Lesestunden beschert, denn er hat es geschafft die Charaktere gut zu beschreiben, den Zwiespalt der in all den Personen und einzelnen Wesen herrscht. Man wird gepackt von der Geschichte, man wird eingenommen von den beiden Protagonisten und fiebert mit.

Lara die zu tief enttäuschte, bald 18 jährige junge Frau, die eigentlich noch auf der Suche nach sich selber ist, nach ihrem Weg. Damian der gar nicht der harte Hund ist der er eigentlich sein sollte und daher ebenso auf der Suche ist, wenn nicht ganz nach dem gleichen wie Lara. Und doch können beide voneinander ein Teil davon bekommen was er grade braucht. 

Aber abgesehen davon ist die Geschichte eine schöne, denn die Botschaft, das Liebe stärker ist alls alles andere, find ich einfach schön. Auch das nichts nur Gut oder Böse ist, kommt in der Geschichte gut rüber, wo Licht ist ist auch Schatten, und wo Schatten existieren scheint auch Licht. Ohne das eine gibts das andere nicht. Der uralte Kampf zwischen den beiden Seiten / Emotionen wird auch weiterhin genug Stoff für Geschichten liefern. 


Fazit

  Ein Jugendroman voller Dramatik die ein paar spannende Lesestunden versprechen.




Ich bedanke mich auf diesem Weg noch mal beim Arena Verlag für die Bereitstellung dieses Rezi-Exemplars.


Der Sturm des Orients #2
Europa wird ins Chaos gestürzt

23 Oktober 2010

Geschichte

Der Sturm des Orients ist der 2. Teil der Hartmann-Reihe. Auch dieses mal ist der deutsche Botschafter die Hauptfigur in dieser Geschichte und trägt natürlich wesentlich zur Auflösung des Falles bei. Ging es im ersten Teil um ein Kreuzfahrtschiff so ist der Ort des Geschehens dieses mal ganz Europa, denn der Kontinent wird von diversen Terroranschlägen ins Chaos gestürzt. So werden Städte wie Leipzig, Paris, Madrid... vor eine äusserts schwere Aufgabe gestellt, wer soll sie unterstützen, wer kann schnell eingreifen, und so kommt dann André Harmann ins Spiel, denn er hat die nötigen Kontakte im Ausland die jetzt gebraucht werden.

Hartmann willigt natürlich ein und begibt sich in seinen vermeintlichen Ferien mit seiner Frau nach Paris um die Behörden da zu unterstützen denn alles läuft da zusammen. Paris fungiert als Knotensammelpunkt für alle Informationen der Anschläge. Man erhofft sich so das man die Zusammenhänge und die Täter schneller ausfindig machen kann und so weitern Terror vermeiden kann.

Hätte Hartmann aber gewusst, dass dieser Aufrag sein Leben verändern wird, auf nicht grade undrastische Weise, hätte er den Auftrag wohl nicht angenommen und hätte die Ferien mit seiner Frau einfach nur genossen, aber so gerät er tiefer in diese Angelegenheiten als ihm lieb ist.

Erster Satz:

Aussenminister Clemenssass ruhig in seiner Limousine.



Meine Meinung

Titel und Cover passen, aber auch nicht mehr.

Während der erste Teil (Das Geheimnis der Osiris) dieses Reihe eher als Drehbuch konzipiert wurde, ist der 2. Teil mit viel mehr Text dazwischen gefüllt. Heisst, es wird viel mehr beschrieben, erzählt und erklärt. Daher ist das Buch auch dicker. Was ich eigentlich mag. Doch der Schreibstiel war zum Teil echt gewöhnungsbedürftig. Ich hatte so viel mühe das Buch zu lesen. Mehr als 50 Seiten pro Tag hab ich wirklich nicht geschafft, denn manche Satzstellungen liessen kein flüssiges lesen zu, waren irritierend oder einfach nur komisch.

Was die Personen angeht... Hm..? Es waren zu viele. Irgendwann hab ich schon teilweise den Überblick verloren wer nun wer ist und wohin er gehört. Die Charaktere sind zwar gut beschrieben aber mir hat das leider nicht geholfen mir das alles zu merken. Was mich dieses mal auch gestört hat war, das Hartmann diesesmal praktisch zum Einzelkämpfer wurde. Mir war das ganze etwas zu Hollywood like. Während im ersten Buch Hartmann zwar auch sehr zur Lösung war es dennoch mehr Teamarbeit.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein hoch aktuelles und vor allem brisantes Thema. Terror. Vor allem der Gedanke, was passiert wenn Europa in dem Ausmass zum Ziel wird!! Aber auch hier, für mein empfinden waren es einfach zu viele Nebenschauplätze. Was dem einen sicher gut gefällt war für mich einfach nur mühsam. Das liegt aber nicht an der Geschichte sondern an mir. Dennoch war die Geschichte interessant und spannend

Fazit

 Ein spannende und aktueller Polit-Thriller mit kleinen Schwächen.


An dieser Stelle bedanke ich mich beim Projekte-Verlag für das bereitstellen dieses Rezi-Exemplars.


Der Nebelkönig
Ein kleines Mädchen mit einer grossen Aufgabe

14 Oktober 2010


Geschichte

Salli ist ein 14 jähriges Küchenmädchen welches in einem herrschaftlichen Haus dient. Zusammen mit den anderen Bediensteten und einem geheimnisvollen Hausherren. Salli ist soweit ganz zu Frieden, sie ist zwar eine Weise aber sie hat Freunde, ein Dach über dem Kopf und zu Essen. Zu ihren Freunden gehören aber nicht nur die Angestellten in der Küche, nein, da wären Kaltrina und Luan das Katzenpärchen, der Bibliothekar mit dem sie auch gerne Zeit verbringt wenn sie mal keinen Dienst hatte. Obwohl dies ein Geheimnis ist, denn Bedienstete haben doch normalerweise keinen Zugang zur Bibliothek. Sie liebt es auch Erkundungsturen durch das riesige Haus zu unternehmen. Immer auf der Suche nach neuen Zimmern, oder Winkel, dies war eigentlich verboten aber solange sie sich nicht entwischen lässt ist alles gut.

Doch eines Tages änderte sich alles, eins der Servirmädchen wurde krank und die Wirtschafterin ersetzte sie durch Salli, was sie zu dem Zeitpunkt nicht wusste war, was das sie nur wenige Stunden später erleben würde. Die Abendgesellschaft endete brutal und blutig... und Salli wollte nie mehr als Servicemädchen eingesetzt werden, aber sie hatte keine Wahl, denn sie steckte schon lange, lange Zeit mitten in einem Kampf, einem Kampf gegen den Nebelkönig! Obwohl sie sich so sehr dagegen sträubt gibt es keine andere Lösung, sie ist die einzige die sich ihm stellen kann, doch erst muss sie herausfinden was wirklich Wirklich ist, denn plötzlich scheint nichts mehr so zu sein wie es scheint. Wem kann sie vertrauen? Wer will sie in die Irre führen? Das gilt es als erstes raus zu finden...

Erster Satz:

Vor Zeiten und Zeiten, als die Berge noch über die Erde wanderten und die letzten Drachen weise über das Geschick der Welt wachten, geschah es, dass ein Knabe geboren wurde, dem höchste Gaben in die Wiege gelegt waren.


Meine Meinung


Der Titel des Buch passt wirklich gut und ergänzt sich mit dem Cover das geheimnisvoll gestalltet ist. Die Autorin hat es geschafft die ganze Stimmung des kalten, ungemütlichen Wetters so zu beschreiben das man es fast schon fühlen kann, die feuchte Luft des Nebels. Ich kann das Haus mit seinen verwinkelten Gängen förmlich vor mir sehen und Salli ist mir äusserst sympatisch, sie ist fröhlich und ein neugieriges Mädchen obwohl man meinen könnte das sie nicht viel zu lachen hat. Und man traut es ihr auch zu das sie die Aufgaben schafft die vor ihr liegen und von ihr abverlangt werden, denn mit ihrer trotzigen Art nimmt sie Dinge in Angriff obwohl sie vielleicht gar nicht so mutig ist wie andere das vielleicht von ihr denken.

Die Geschichte ist wirklich keine 08/15 Geschichte! Mir gefällt das Zusammenspiel von Gestaltwandlern, Drachen, Wölfe und Magie, alles gibt ein in sich stimmiges Ganzes und Susanne Gerdom ist es gelungen den Spannungsbogen wirklich aufrech zu erhalten. Vor allem weil sich die Geschichte irgendwann in eine ganz andere Richtung entwickelt als das man es vermuten mag. 

Ich habe mich auf alle Fäller hervorragend amüsiert.


Fazit

Ein wirklich magisches Lesevergnügen und nicht nur für die jungen unter uns.


Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei Susanne Gerdom bedanken die mir nämlich das Buch einfach zugeschickt hat 


Operation Titanensturz
Leben und Tod in der Zukunft

09 Oktober 2010

Geschichte

Sol Cryjack, alias Solomon Cryjack, ist ein Ermittler der Bio-Sicherheit auf Kadath 13. Diese Abteilung ist für den Grenzschutz und den Zoll, und seit die Quarantäne eingetreten ist, auch für den Schutz des künstlichen Lebensraumes auf Neu Henoch zuständig.

Wie man nur unschwer erkennen kann ist diese Weltraumkolonie, die seit 35 Jahren unter Quarantäne (keiner weiss eigentlich warum) steht ein inzwischen trister Lebensraum geworden. Hier werden die Menschen nach ihrem Humankapitalwert eingestuft. Je mehr man davon vorzuweisen hat, je angesehener ist man und je höher oben lebt man. Auf der Oberfläche leben also nur die, die für die Gemeinschaft am meisten von nutzen sind. Alle anderen leben in Sub-Levels, unter der Erde und je weiter unten man lebt, desto weniger wert ist Mensch.

Sol wird eines Morgens zu einem vermeintlichen Suizied gerufen. Vermeintlich deshalb, weil sein Bauchgefühl sagt, das es eben keiner war. Denn wer bringt sich schon in einer Verbrennungsanlage selbst ums Leben? Doch davon will weder ein Kollege, der einfach nur ein Arschloch zu sein scheint, noch sein Chef, der auch nicht grade ein Freund des Ermittlers ist, was wissen. Sie Stufen das Ganze als eben dies ein, als Suizid. Sol will also daher beweisen das es Mord war. Er hat 48 Stunden Zeit dem Täter auf die Spur zu kommen. Aber wohin ihn seine Ermittlungen führen und mit welchen Schwierigkeiten er rechnen muss damit hätte er wohl nie gerechnet, seine Suche treibt ihn immer weiter hinunter in die Sub-Levels und wird vom Jäger zum gejagten.

Erster Satz:

Der Engel mit den flehenden Augen hatte ihn gewarnt, aber da sich Sol Cryjack aus düsteren Vorzeichen nichts mehr machte, hatte er es ignoriert.


Meine Meinung

Das Cover des Buches ist schlicht, aber es passt wirklich gut, es unterstützt irgendwie die Sehnsucht nach der alten Heimat Erde, denn die Atmosphäre im Buch, also auf Kadath 13, ist echt düster. Schon auf den ersten Seiten kommt das ganze voll zum tragen.

Sol, der Protagonist, ein herrlich zynischer und einsamer Mann wirkt dennoch sympatisch. Er tut einem schon etwas leid auch wenne er immer mal wieder durchblicken lässt das er es gar nicht anders haben will. Doch er ist ein sehr sensiebler Mensch, er wird von Albträumen geplagt, von Visonen oder sind es doch Halluzinationen? Aber egal, er weiss das er sich auf seinen Instinkt verlassen kann und ist so der einsame Kämpfer.

Die Geschichte ist wirklich gut, warum geb ich aber nur 3 Punkte? Nun, ich kann es euch nicht sagen aber ich hatte von Anfang an mühe in die Geschichte rein zu kommen, auch jedes mal wenn ich am nächsten Tag weiter gelesen habe, war der neue Einstieg wieder sehr zäh. Vielleicht liegt es daran das es doch sehr technisch rüber kommt das ganze. Manchmal schon recht kalt und steril. Der Plot in einem anderen Hintergrund oder Genre wär mir vielleicht besser gelaufen. Ich finde Sci-Fi lesen und sehen sind 2 verschiedene paar Schuhe. Beim sehen wird mir gleich mit Bild das ganze erklärt was es ist, und beim lesen stört mich das ganze, denn wenn ich immer erst im Glossar lesen muss was das bedeutet dann hemmt das den Lesefluss doch mächtig. Oder auch die Zungenbrecher  sind nicht grade förderlich. Ich sehe gerne Filme aus diesem Genre, aber lesen....? Ich denke das werde ich nicht mehr.

Wer aber gerne Bücher liest die diesem Genre zugeordnet werden kommen sicher auf ihre kosten!! Also müsste ich 4 Sterne = sehr gut, für die Handlung an sich geben.


Auf diesem Weg bedanke ich mich noch herzlich für dieses Rezi-Exemplar und zwar beim Sieben-Verlag. Danke.



Sehen wir uns morgen?
Das Leben auf dem Post-it

04 Oktober 2010

Geschichte

Caire ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. 15, geht zur Schule und lebt zu Hause mit ihrer Mutter. Die Eltern sind geschieden aber haben noch guten Kontakt. Da die Mutter aber Ärztin ist, sehen sie sich sehr wenig,  meistens leben sie andeinander vorbei und kommunizieren über Zettel am  Kühlschrank. So halten sie sich auf dem laufenden. Alles scheint gut zu sein, bis eines Tages die Zettel der Mutter etwas dringlicher werden, doch Claire nimmt das zu wenig ernst, wie kann man auch wenn es nur auf  einem Zettel am Kühlschrank hängt?

Erster Zettel: 

Wir brauchen:
Milch
Äpfel
Bananen
Avocado
Zwiebeln
Kartoffeln
Tomaten
Pilze
Karotten und Kaninchenfutter für Peter
Hackfleisch  
Brot
Saft - deine Wahl!

Falls du noch mehr schleppen kannst, bring mir bitte noch ein  Hähnchen und zwei Dosen Bohnen mit. Wenn du's nicht schaffst, kein  Problem, dann versuch ich morgen Zeit dafür zu finden.

Lieben Gruss
Mama

Geld leigt auf dem Schränkchen.
Vergiss den Schlüssel nicht!


Meine Meinung

Ein sehr spezielles Buch, denn das  Buch ist so gehalten das es nur aus diesen Zettel-Nachrichten besteht. Pro Seite, eine Nachricht. Sie sind unterschiedlich lang. Der  Originaltitel ist etwas aussagekräftiger als der Deutsche, wie ich finde.  Denn der lautet, "Leben an der Kühlschranktür". Und genau darum geht es. Die Komunikation zwischen Tochter und Mutter passiert  hauptsächlich über diese Zettel, da sie sich meistens verpassen. Egal ob es um Schule geht, um die Liebe oder Krankheit, es wird erzählt,  gefragt und geantwortet. Und das möglichst kurz. Man hat ja keine Zeit.

Und doch schaffte es die Autorin  eine Spannung aufzubauen, die Emotionen rüber zu bringen die da  vorherrschen. Manchmal frag ich mich, ob ich sowas könnte, einfach so über Nachrichten zu leben, mich macht es schon wahnsinnig wenn meine Tochter meint ihr Leben über Handy mitteilen zu müssen, nur weil sie keine Zeit findet zu Hause zu sein. Schafft man es wirklich nicht mal eine Zeit zu finden um zusammen zu reden? Ich weiss ja wie schwierig es ist Teenis dazu zu bringen zu Hause zu sein und ich bin immer da, ich bin Hausfrau und habe keinen Job. Würde ich mich genau so verhalten? Schliesslich hat man ja noch viel Zeit... Und was ist wenn alles anderes  kommt als man es denkt?

Das Buch ist an einem Abend gelesen, so kurz die Nachrichten sind, so nachdenklich machen sie einen manchmal udn vor allem zeitg es aber auch di diringlichkeit auf, das man nicht vergessen sollte auch mal zusammen zu sitzen und zu reden.


Fazit

  Tiefgründige Geschichte in Zettelnachrichten verpackt. 


Engelsbrut #1
Der Auftakt zu einer Engel gegen Vampir - Trilogie

02 Oktober 2010

Geschichte

Eve lebt ihr normales Leben, hat einen Job der ihr gefällt und ist soweit ganz zu frieden. Ihr Job als Reporterin ist nicht grade sehr aufregend, aber sie lebt gut damit und hoff einmal den Durchbruch mit einer Story zu schaffen um bei einem renomierten Blatt schreiben zu dürfen. Und dies geschiet viel schneller als sie das gedacht hatte, nur, hätte sie sich wohl nicht so weit aus dem Fenster gewagt wenn sie gewusst hätte was sie da ins Rollen bringen würde? Wenn sie gewusst hätte das sie sich in Lebensgefahr begeben würde? Egal, als sie es bemerkt ist es schon zu spät!

Eine Mordserie in den Strassen von LA. fordert jede Nacht 2 Obdachlose. Der Killer geht auf besonders brutalste Weise vor und wecken so Eve's interesse. Als sie den Tatort besucht um an Informationen zu kommen damit sie eine Story schreiben kann, bekommen sie jedoch einen Maulkorb von ihrem Ex verpasst, denn das LAPD möchte eine mögliche Panik in der Bevölkerung vermeiden. Doch die Fügung: "Zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein", ist viel zu verlockend um dies den Wind zu schlagen und so geht Eve dem ganzen auf eigene Faust nach...

Auch als sie selber zum Opfer wird schlägt sie alle Warnung in den Wind und recherchiert weiter. Und so kreuzt sie bei ihren Recherchen den Weg zweier Männer die beide nicht menschlich zu sein scheinen... Alan, der Maler, schön, fast Engelsgleich verdreht ihr den Kopf und Kain, der Killer, noch schöner aber umso skruopelloser! Und viel zu schnell wird sie zwischen zwei Fronten gezogen die auf einen Kampf auf Leben und Tot aus sind.

Erster Satz:

Und als die Engel, die Söhne des Himmels, [die Menschentöchter] erblickten, entbrannten sie in Liebe zu ihnen [] und wohnten [ihnen] bei. 



Meine Meinung

Die Geschichte ist eine Mischung aus rassantem Thriller, einer Liebesgeschichte, Kampf um Gut und Böse, aus Engeln und Vampiren. Keines der Elemente kommt zu kurz, alles wird eingebaut und verwoben, so das es ein gutes Gesammtbild bekommt. Die drei Protagonisten vetreten je einer der Charakterzüge ins besondere und fügen sich hervorragend in die Geschichte ein. Und doch hat jeder noch den anderen Teil in sich.

Wofür lohnt es sich zu Kämpfen? Für Rache? Für Liebe? Ist es im Grunde nicht egal, solange man sich Treu bleibt? Kann Liebe alles überwinden? Wie viel ist Freiheit wert? Oberflächlich geht es hier um eine Geschichte die man zu tausenden kennt, Killer jagt Opfer, Polizei jagt Killer, Frau verliebt sich in... Ja in wen eigentlich? Es ist wirklich nicht einfach, denn die Moral der Geschichte ist nicht so einfach zu erkennen, denn nichts ist einfach im Leben, es spielen so viele Elemente eine Rolle das man sich nicht einfach auf eine Seite schlagen kann, die Autorin schafft es die Leser selbst in einen zwiespallt zu bringen. Was nicht jedem gelingt. Man erwirbt sich beim lesen sympatie auch für den vermeintlich bösen. Kann aber auch verstehen das der "Nette" in eine Situation gerät wo er sich für etwas nicht so nettes entscheiden muss.

Das Buch ist wirklich super und ich freu mich auf den zweiten Teil den ich mir sicher besorgen werde. Jeder der Fantasy mag, auf Engel und oder Vampiere steht, der gerne Thriller mag und es auch nicht schlimm findet wenn etwas mehr Blut fliesst, dem kann ich das Buch wärmstens ans Herz legen!



Fazit

 Ein rassanter Thriller mit fantastischen, mystischen und romantischen Elementen.



Ein liebes Danke geht auch dieses mal wieder an den Sieben-Verlag der mir dieses Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt hat.