Dem Tod die Hand reichen
Terry Pratchett

30 November 2016



Hallo ihr Lieben,

heute hab ich euch eine ganz besondere Lektüre. Als ich das Buch in der Vorschau gesehen habe, wusste ich, das ich es haben musste. Und darum hab ich mich beim Blogger Portal für ein reizen. beworben und eine Woche später hatte ich es dann in der Post. Danke also dafür! 

Format: Hardcover | Seite: 79 | Erschienen: 03.10.2016 | Verlag: Manhattan ISBN: 978-3-442-54781-4 | Preis: € 10 / € 10.30 [D/A] sFr. 14.90 [CH]

Zum Buch

Es ist ein Buch welches nicht persönlicher sein kann. Terry Pratchett war ein wirklich toller Autor, wer seine Scheibenweltromane kennt, weiss wovon ich rede. Seine Fantasygeschichten sind einfach fantastisch, voller Humor und wirklich intelligent. Dann vor über 7 Jahren, wurde bei ihm eine seltene Form der Alzheimererkrankung festgestellt. Er outet sich und sagte das er noch so lange Scheiben würde wie es eben ginge, was er auch getan hat.

Kurz nach dem die Diagnose Terry's Leben auf den Kopf gestellt hat, trat die Familie Dimbleby im Herbst 2009 an ihn heran und fragten ihn ob er nicht an der jährlichen Richard Dimbleby Lecture einen Vortrag halten wollen würde. Und nach kurzer Überlegung sagte er zu, denn er hatte viel zu sagen. So entstand dann dieser Vortrag "Shaking Hands with Death".

Der Anfang...

Im Herbst 2009 frage die Familie Dimbleby bei Terry an, ob er die alljährliche Richard Dimbleby Lecture halten wolle, eine im Fernsehen übertragene Rede im Rahmen einer Vortragsreihe, die von er Familie vier Jahrzehnte zuvor zur Erinnerung an den Journalisten Richard Dimbleby ins Leben gerufen worden war. 

Meine Gedanken zum Buch

Dieses Büchlein ist nicht nur optisch ein wirklich tolles Buch. Aber das Cover gefällt mir wirklich gut! So schlicht, und doch mit hohem Erkennungwert. Denn der Hut war das Erkennungszeichen von Terry Pratchett. Auch der Titel find ich schön gewählt auch wenn es im Originalen etwas lockerer daher kommt. Was etwas besser zu ihm gepasst hätte, meiner Meinung nach.

Da dieses ein Rede, ein Vortrag ist, ist der schreibst natürlich ganz anders als den wir sonst in den Büchern vorfinden. Schliesslich kann man das ja nicht vergleichen. Aber es lässt sich gewohnt leicht lesen. Terry wurde in diesem Vortrag sehr persönlich. Er erzählt uns ehrlich wie es ihm geht. Nicht nur grade während der Vortrags, sondern im Alltag. Was die Diagnose mit ihm, seiner Familien und Bekannten angestellt hat.  Das er sich alleine gelassen fühlt mit der Krankheit, das er aber gleichzeitig Zuspruch bekommen hat von Menschen die er nicht kannte. Durch Briefe, die eingetroffen sind nachdem er bekannt machte das er Alzheimer hat. Er verrät und aber auch etwas über seine Wünsche, und ein Wunsch ist ihm sehr ans Herz gewachsen. Das selbstbestimmte sterben. Er machte sich die letzten Jahre für "Sterbehilfe" stark. Wie wichtig diese Selbstbestimmung doch ist und das man dafür kämpfen muss um das Tabu aufzuheben.

Rob Wilkins, welcher das Vorwort im Buch geschrieben hat, verrät uns das Terry erst bedenken hatte so offen und ehrlich über das Thema zu schreiben, aber wie sich am Schluss herausstellte, war diese Angst völlig unbegründet, denn der Vortrag kam mehr als nur gut bei den Zuschauern an. Wilkins erzählt uns auch das Terry angst hatte den Vortrag nicht selber abhalten zu können, denn er hatte schon ziemlich Mühe mit der Wortfindung und so haben sie sich entschieden den Vortrag vortragen zu lassen, schliesslich sind die Gedanken und Worte zum Thema zu wichtig. Und der Zufall wollte es so das Tony Robinson, ein befreundeter Schauspieler, an diesem Tag in London eintraf und man ihn bat den Vortrag zu sprechen.

Wir sollten uns um ein gutes und erfülltes Leben bemühen, und am Ende dieses Lebens, in unserer vertrauten Umgebung und im Kreis unserer Lieben, um ein Tod, für den es sich zu sterben lohnt.
Terry Pratchett

Terry Pratchett hat die letzten Jahre viele Interviews gegeben, in Zeitschriften, am TV, aber ich denke, dieses war ihm besonders wichtig. Es ist authentisch und lässt tief in seine Seele blicken. Ich kann dieses Büchlein wirklich jedem ans Herz legen, nicht nur den Fan's von ihm. Denn das Thema und das Tabu rum diese Krankheit und vor allem um die "Sterbehilfe" sollten in der Gesellschaft viel intensiver ausgetragen werden. Die Worte regen zum nachdenken an. Vielleicht schafft es Terry mit seinem Vortrag das manch einer sogar umdenkt.









Gemeinsam lesen #50

29 November 2016


Juhu ihr Suchti's 😘

Ich hoffe ihr hattet gestern einen stressfreien Tag auf der Arbeit oder auch sonst. Meiner war eigentlich ganz okay, viel Lief nicht da am Samstag doch mega viel gelaufen ist und am Sonntag der erste Sonntagsverkauf war. Zudem war gestern ein richtig toller sonniger Tag, da geht man, wenn man schon mal frei hat, wohl nicht ins Einkaufszentrum. Also ich würd das nicht machen. 😉

Heute hab ich frei und so kann ich meine neue Lektüre vorstellen. Denn ich hab gestern mit einem tollen Buch begonnen auf das ich so sehr gewartet habe. Dabei kam total überraschend das ich darauf aufmerksam wurde. Ich hab nämlich nicht damit gerechnet. 😃 Aber als ich das Debütroman vom Autor gelesen habe, wusste ich, die nachfolgenden Bücher muss ich ebenfalls haben. 

Ja ja, ich verrat euch ja jetzt um welches Buch es sich handelt... 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese grade den 2. Roman von Kevin Extence 👏 Und zwar "Libellen im Kopf" und es geht heute auf Seite 58 weiter.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

Ich wusste nicht, ob das eine ehrliche Frage war oder ob mehr dahintersteckte.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Auf das Buch hab ich lange gewartet. Über 2 Jahre! Denn ich war so begeistert vom Debüt "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat". Da wusste ich einfach, das nächste muss ich einfach auch haben. Und ich wurde bis jetzt nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und einfach zu lesen. Man flutscht einfach so durch die Seiten. Auch der Start ist wieder speziell, denn man befindet sich gleich in einer Ausnahmesituation. Während man beim letzten Buch mit dem Jungen vor fiesen "Schulfreunden" flüchtet, steht man hier mit Abby in der Nachbarwohnung vor dem toten Nachbarn. Ich freu mich schon weiter zu lesen. 🙈 Was ich auch toll finde ist, dass auch dieses mal wieder ein spezielles Thema eingebaut wurde. Und zwar die Bipolare-Störung.

4. Von welchem Verlag hast du im letzten Monat die meisten Bücher gelesen? (Frage von Petras Papier und Tintenwelten)

Da kann ich leider nur sagen, es sind alle samt verschieden. 😉 Jedes Buch kommt aus einem anderen Verlag







Still Alice
Lisa Genova

27 November 2016



Hallo ihr lieben Buch🐛 und Lese🐀   

Gestern war der erste Tag auf Arbeit wo wir mehr Weihnachtsgeschenken gemacht haben als normal. Auch lief es nicht schlecht. Ich stand immer an der Kasse, also 8 Stunden ohne mich gross zu bewegen, ausser wenn ich mal kurz ne Bestellung aus dem Regal zücken und mich schnell umdrehen musste. 

Ich war also dem entsprechend KO am Abend und hatte auch etwas Rückenweh. Und doch hatte ich genug Zeit noch auf dem Weg zur Arbeit, in der Pause und auf dem Heimweg, das Buch zu ende zu lesen. Welches ich euch jetzt von Herzen gerne vorstelle. 



Format: Taschenbuch | Seiten: 320 | Erschienen: 12. 02 2015 | Verlag: Bastei Lübbe | 

Genre: Drama | 
ISBN: 978-3-404-27115-3 | Preis:9.99 / € 9.99 [D/A] sFr. 14.90 [CH]

Zur Geschichte

Hallo, mein Name ist Alice und bin 50 Jahre alt und mein Leben ist bald vorbei. Ich wurde auf eine seltene, frühauftretende Alzheimer-Erkrankung diagnostiziert. Ich habe Angst, denn ich weiss in etwa was auf mich zukommt. Ich werde meine Arbeit als Professorin vielleicht schon bald nicht mehr ausführen können, meine Forschungen, meine Reisetätigkeit wird auch eingeschränkt werden. Nur wie  schnell wir das alles voranschreiten? Wie schnell werde ich Dinge vergessen, mein zu Hause nicht mehr finden, meine Familie nicht mehr erkennen, mich selber vergessen? 

Wie lange werde ich noch ich sein...?

Der Anfang:

Alice sass an ihrem Schreibtisch im Schlafzimmer, abgelenkt von den Geräuschen aus dem Erdgeschoss, wo John offenbar von einem Zimmer ins nächste rannte. Sie musste vor ihrem Flug noch die fachliche Beurteilung für einen Aufsatz fertig stellen, der bei der Zeitschrift für Kognitive Psychologie eingereicht worden war, und sie hatte soeben denselben Satz drei mal gelesen, ohne ihn zu verstehen. 

Meine Gedanken zum Buch

Ich habe das Buch schon lange auf dem Bildschirm gehabt. Und zwar als es das erste mal erschienen ist. Da sah das Cover natürlich viel anderes aus. Es hat mir sehr viel besser gefallen als jetzt das Film-Cover. Denn es war weiss und in blau waren Schmetterlinge angedeutet. Wer das Buch kennt weiss was es damit auf sich hat. Aber eben, wichtig ist was drinnen steht. Der Titel passt auch und wurde aus dem englischen Übernommen.

Was den Schreibstil von Lisa Genova angeht, der ist leicht und flüssig zu lesen. Angenehm und passend zum Thema. Die Kapitel sind zwar etwas länger als manch andere aber diese und immer wieder mit Absätzen unterteilt, so wurde es nicht langatmig. Die Autorin hat wirklich sehr viel recherchiert und konnte so eine wirklich authentische Geschichte schreiben die nicht zu rührselig ist und doch tief bewegt.

Die Geschichte um Alice ist eine, welche für viele Menschen ein Tabuthema ist. Oder zumindest Angst auslöst weil man selber nie weiss, ob es einen irgendwann trifft. Was aber wahrscheinlich ist, da wir Menschen ja viel älter werden als früher und die Wahrscheinlichkeit stark gestiegen ist an der Altersbedingten Form der Alzheimererkrankung zu erkranken. Aber hier im Buch geht es um eine noch Frau im alter von 50 die diese schreckliche Diagnose gestellt bekommt. Und zwar die früh einsetzende Form, die genetisch bedingt ist, was man auch testen kann. Also Alice ist eine sehr erfolgreiche Professorin an der Uni und ist sehr begehrt an Kongressen. Sie reist viel, hat viele Artikel und ein Buch geschrieben, ist glücklich verheiratet, hat 3 erwachse Kinder und keiner, zu letzt Alice hätte an so einen Schlag gedacht als ihr selber auffiel das sie gewisse Dinge vergisst die noch vor kurzer Zeit kein Problem war. Schliesslich befand sie sich sicher in der Abänderung, was ja all die Symptome auch erklären könnten. Darum dachte sich niemand dabei, vor allem weil ihr Stresspegel auch nicht grade niedrig war. Aber als sie eines Tages nicht mehr wusste wo sie sich befand und nicht mal mehr wusste wo sie zu Hause war, überhand sie sich und ging zum Arzt. Und der Ball geriet ins rollen...

Lisa Genova hat es wirklich geschafft eine sehr authentische Geschichte über diese Krankheit zu  schreiben. In meinem nahen Bekanntenkreis ist auch jemand daran erkrankt, nicht an der frühen Form sondern der Altersdemenz und ich weiss was für einen Verlauf das nimmt und wie ein Mensch abbaut und wie er sich selber das "gestern" vergisst, irgendwann sich selber und alles andere. Wie man körperlich abbaut und wie man auf das vermeintliche zusteuert. Aber auch was es bedeutet als Partner betroffen zu sein, oder als Kind. Was die Ängste angeht, die die Kranken haben, da unterscheiden sie sich kaum von denen anderen sterbenskranken Menschen. Nur dahingehend was die betreffende Krankheit an sich. Aber egal welche Krankheit es ist, wenn man weiss das man stirbt drehen sich wohl bei allen die Gedanken im gleichen Kreis.

Alice ist eine wirklich starke Frau die nicht aufgeben will. Die aber weiss, was sie nicht will. Dahin siechen, den anderen zur Last fallen, nur noch eine Hülle zu sein ohne ihr Bewusstsein. Man durchlebt mit ihrige Ängste, die sehr real sind, man versteht ihre Wut darüber eine "Aussätzige" zu sein. Sich unverstanden zu fühlen, zu merken wie andere beginnen für sie zu entscheiden und so weiter. John, ihr Ehemann auch selber sehr intelligent und Wissenschaftler an der Uni, hat mit dieser Diagnose genau zu zu Kämpfen. Er durchlebt seine Ängste genau so wie Alice, er macht sich natürlich ein wenig andere Gedanken. Er wirkt oft sehr egoistisch, distanziert, manchmal sogar gemein, und doch... Auch wenn uns das zuwider ist, also mir war es, sollte man sich in ihn hinein versetzen zu versuchen. Vielleicht hätte man manches anders gemacht, aber wie wollen wir heute Sagen wie wir reagieren würden, wenn wir dann mal an der selben Stelle stehen würden, was unwahrscheinlich ist.

Alice hingegen kann ich voll und ganz verstehen. Man kann ihre Wünsche sehr gut nachvollziehen, die hätte ich auch. Sie kämpft um sich, um ihre Zeit, die ihr noch bleibt. Um ihr Ich, um das Heute und die Tage die noch kommen sollen.

Ihre 3 Kinder, so unterschiedlich sie sind, wollen schlussendlich alle das selbe, sie die Zeit die ihnen noch bleibt so gut es geht auskosten. Erlebnisse, Erinnerungen und Liebe noch teilen, solange Alice es noch weiss. Wollen es ihr so einfach wie möglich machen und würden wohl viele Aufgeben wenn es sein müsste.

Lisa Genova hat mir mit diesem Buch noch ein Highlight in diesem Jahr beschert welches ich wirklich jedem nur ans Herz legen kann. Eine Geschichte über ein schwieriges Thema, dessen Verlauf und voller Emotionen aber ohne rürselig zu werden.








Waiting On’ Wednesday
Das tote Mädchen

23 November 2016




Hallo ihr lieben Suchti's 💕

Ich hoffe euch geht's gut? Mir soweit ganz okay. Heute ist Waschtag und ich renne wieder mal rauf uns runter, so bleibt man auch fit, vor allem wenn man immer 2 Stockwerke ohne Lift bewältigt 😋 Jaja, das rede ich mir auf alle Fälle ein, denn ich hab ja ne totale Sportphobie. Aber so bin ich eben auch die ganze Zeit zu Hause und kann ohne schlechtes Gewissen am Computer sitzen und bloggen und schreiben. Gut, später wird auch noch gelesen. Das gehört nun mal dazu. Ich hab ja zwar gehofft das es etwas schöner wird heute, so das man auch gut raus gehen kann, aber da Wetter ist da anderer Meinung. Egal, so kann ich euch ein Buch vorstellen, auf das ich mich schon freue! Es dauert zwar noch ne Weile bis es erscheint aber die Zeit geht wahrscheinlich eh schneller rum als ich im Moment noch denke. 

Was habt ihr suchte so auf dem Plan und wartet ihr auch auf ein bestimmtes Buch? Mögt ihr es mir verraten? 

So, nun aber zu meinem Buch... Jugendbuch, ein Krimi ab 14 Jahren. Und das Cover ist einfach traumhaft. Und die Geschichte klingt wirklich interessant.






Seite: 480
ISBN: 978-3-570-31007-6
Preis: 9.99 € [D], 10.30 € [A], CHF 13.90
 Erscheint: 09. Januar 2017


INFO

Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet ... Quelle | Randomhouse



Status

  • Auf der WuLi: 30. Oktober 2016


Das Buch klingt doch spannend oder? Habt ihr es auch schon entdeckt? Oder steht ich schon auf eurer WuLi? ich bin auf alle Fälle auf die Geschichte gespannt. 

Ich wünsch euch jetzt einen schönen Nachmittag, einen entspannten Feierabend und gute Lesestunden!











Gemeinsam lesen #49

22 November 2016



Hallo ihr Lieben 😍

Ich hoffe doch sehr das ihr gut in die neue Woche gestartet seid. Ich soweit ganz gut. Gestern lief es nicht schlecht auf der Arbeit. Die Zeit ging mehr oder weniger schnell vorbei, dennoch war ich froh als ich um 21.20 dann endlich zu Hause war. Ich war Hunde müde, hab nur schnell noch 2 Brötchen gefuttert und bin dann ins Bett. Gut gleich schlafen konnte ich nicht, also gab noch 3 Episoden Gilmore Girls. 

Wie war euer Tage gestern denn so? Mal ne Frage, was arbeitet ihr denn eigentlich? Von mir wisst ihr ja das ich in einer Buchhandlung arbeite. Mögt ihr es mir verraten? 

Nun gut, eigentlich geht es ja jetzt nicht dazu wer was arbeitet, sondern heute lesen wir ja wieder gemeinsam und verraten in welchem Buch wir das tun, wo wir sind und was wir zum Buch zu sagen haben ;) gerne  verrate ich euch meine aktuelle Lektüre. 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 


Ja, ich lese grade Still Alice vin Lisa Genova und ich befinde mich auf Seite 119

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"Ich hätte nie gedacht das mit dir etwas nicht stimmt", sagte Tom. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Dieses Buch stand schon auf der WuLi seit es das erste mal erschienen ist. Und ich hab gewartet bis letztes Jahr! Da dachte ich, bevor der Film raus kommt, will ich das Buch lesen. Tja, jetzt verging noch ein Jahr. Den Film hab ich nicht gesehen, denn ich wusste, wenn ich den guck, les ich das Buch nie mehr. Ich lese ja Bücher gerne die sich solche Themen aussuchen. Also über Themen worüber man lieber nicht nachdenkt, am liebsten tot schweigt oder sonst schwierig sind. Vielleicht hat das mit meiner Vergangenheit zu tun. ich hab mich schon als Kind mit Krankheit und Tod auseinandersetzen müssen. Auch dieses Thema ist in meinem nahen Verwandtenkreis aufgetaucht, nicht die frühzeitig Auftretende Variante, aber eben Alzheimer. Bis jetzt gefällt mir das Buch gut, denn die Autorin schreibt sehr authentisch. Sie geht auf jegliche Ängste, Gedanken und Sorgen auf die man nicht nur als Patient haben kann sondern vor allem was es bedeutet als Ehefrau, Mutter und Karrierefrau dieser Krankheit ausgesetzt zu sein. 

 4. Wünscht ihr Euch Bücher zu Weihnachten? Wenn ja, welche? (Frage von Petras Papier und Tintenwelten)

Wünschen speziell tu ich mir nichts. Auch keine Bücher. Denn wir erwachsenen schenken uns nichts. Wer aber dennoch das Bedürfnis hat mir dennoch was zu schenken der kann das gerne machen *gg* Aber es muss kein Buch sein. 


So, das ist also mein Currently Reading. Was lest ihr grade so?

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag, und gut Lektüre ;)






SuB am Samstag #59

19 November 2016




Hallo ihr Lieben 😉

Ich hoffe eure Woche war nicht zu nervig?! Ich für meinen Teil bin froh ist sie rum. Ich hoffe einfach das dieses Wochenende nicht so schnell rum geht wie die das letzte. Da hatte ich das Gefühl nichts davon gehabt zu haben. Aber ich hab schon eingekauft und jetzt kann ich hier wieder mal den SuB am Samstag mit 3 neuen eBooks von meinem SuB vorstellen. Ich hab 3 ausgewählt die echt schon ne ganze Weile hier rum lieben... 🙈 Seid ihr schon neugierig welche es sind? Ich denke mindestens eines davon sagt allen was. 

Alice im Wunderland - Lewis Carroll 


INHALT
Alice ist etwa 10 Jahre alt als sie auf ein weisses Kaninchen trifft das nicht nur sprechen kann sondern auch eine Uhr bei sich trägt. Von Neugier getrieben folgt sie ihm in seinen Bau und gerät in ein Wunderland unter der Erde.

Gekauft: 2013

Kaufgrund: Gekauft hab ich es ja nicht, es ist die Urheberrechtsfreie Ausgabe. Aber da ich schon immer mal ein Klassiker lesen wollte und immer noch will, dachte ich mir, ist das doch eine gute Sache. Sollte mir das Buch nicht zusagen, hab ich dafür auch nicht's ausgegeben. Aber wie ihr seht, ich habe noch immer nicht gelesen, nach 3 Jahren!! Darum sollte ich es wohl mal auf den dringend lesen SuB verschieben. 



American Gods - Nail Gaiman / Heyne


INHALT
Shadow sass lange im Knast, doch als er entlassen wird, ist nichts mehr so wie vor seiner Knast Zeit war. Seine Frau wurde getötet, und von einem mysteriösen Fremden bekommt er einen Job angeboten. Der Mann nennt sich Wednesday und was noch unheimlicher ist, er weiss viel über Shadow. Angeblich zieht ein Sturm auf, ein Riesen Schlacht um die Seele Amerikas. Und in dieser soll Shadow eine ganz wichtige Rolle spielen... 

Gekauft: 2012

Kaufgrund: Ich liebe Geschichten die so eigenartig klingen, mysteriös, fantastisch, ungewöhnlich. Ich weiss noch nicht ob ich es wirklich bald mal lesen möchte. Im Moment reizt es mich so gar nicht. na ja, es wird ja nicht schlecht, zum Glück😆




Der Alte Weg - Brigit Otten / Senfpub.


INHALT
Anwen ist ein Land in einer anderen Welt. Es wird durch einen unbekannte Macht bedroht. Tawny ist der Sohn des Herrschers dieses Landes und begibt sich auf einen gefährliche Reise, um raus zu finden was für eine Macht es ist, welche sein Land bedroht. Seine Reise führt in zur verschollenen Burg der S'ainth A'thain.

Gekauft: 2012

Kaufgrund: Nun, es hat mich neugierig gemacht aber inzwischen, lässt es mich völlig kalt. Ich hoff das wird sich dann mal noch ändern. 


So, wie ihr seht, sie liegen wirklich schon ne ganze Weile auf meinem iPad. 🙈 Wenigstens eines davon hat es auf den dringend lesen SuB geschafft. Kennt ihr eines davon? Ich denke die meisten werden Alice kennen, und sicher auch schon gelesen haben. Mal sehen ob es mich auch so begeistern kann wie so viele Andere. 

Nun wünsch ich euch einen schönen Samstag und lasst es euch gut gehen. 


Bluescreen
Dan Wells

16 November 2016






Hallo meine lieben Suchti's 😃

Ich hoffe euch geht's gut? Bald haben wir die Mitte der Woche schon wieder hinter uns und wir gehen aufs Weekend zu. Ich bin zur Zeit so was von erschöpft, ich könnte den ganzen Tag nur rum liegen, schlafen und nichts tun. Ich bin über jeden Tag froh wo ich nicht arbeiten muss und das Wetter hilft auch nicht grade. Es ist wirklich herabstieg, grau, nass und kalt. ☂ Mit lese kam ich auch nicht so schnell voran wie ich gehofft hatte, aber das lag nicht alleine an meiner Müdigkeit. Was der Grund war, erzähle ich euch jetzt.



Format: Taschenbuch | Seiten: 368 | Erschienen: 4. Oktober 2016 | Verlag: Piper | Genre: Sci-Fi
ISBN: 978-3-492-28021-1 | Preis:12.99 / € 13.40 [D/A] sFr. 17.90 [CH]

Zur Geschichte

Mein Name ist Miri, also Marisa, und ich lebe in Los Angeles, genauer gesagt in Mirador. Wir schreiben das Jahr 2050 und unser Leben ist, na ja, mehr oder weniger sorgenfrei, auf alle Fälle für uns privilegierten. Ich gehe noch zur Schule, verbringe aber meine freie Zeit mit gamen in der VR und Party machen. Wenn man denkt wie man früher lebte, das ist eigentlich noch nicht mal so lange her, dann kann ich mir das gar nicht vorstellen, denn wir sind vernetzt. Immer und überall. Nein, nicht mit den altmodischen Smartphone und so weiter, sondern wirklich vernetzt. In unserem Gehirn haben wir Implantate, so genannte Djinni's, damit bist du 24 Stunden vernetzt. Gut nicht alle, wie schon gesagt aber viele. Dann haben wir auch noch die Nulli's die viele Aufgaben für uns übernehmen, und das nicht nur im Haushalt. Zocken ist auch viel besser geworden, wir brauchen keine Spielkonsolen mehr, durch unsere Inplantate im Gehirn wird eine wirkliche andere Welt, die VR geschaffen. Da bist du wirklich mitten drin. Gut, Kriminalität gibt's auch heute noch, die Gier nach Macht und Geld hat nicht aufgehört zu existieren, genau so wenig wie Drogen. Und eine neue Art dieses Giftes greift grade um sich und ich und meine Freunde werden versuchen dem ganzen auf die Spur zu kommen. So was gab bis jetzt noch nie, und wenn wir es nicht schaffen diese Droge aus der Welt zu schaffen, gibt es bald keine mehr... 

Der Anfang...

"Quicksand ist tot". Sahara Stimme drang knisternd aus dem Funkgerät. "Und Fang auch. Ich konnte mich noch mit knapper Not aus dem Kampf zurückziehen". 
"Sie haben Anja mit einem doppelten Blitzangriff überrumpelt." Marisa hockte sich hinter die Kante eines geborstenen Oberlichts. "Ich wollte sie retten, aber auf der anderen Seite des Daches haben ich die Lange aufgeklärt und bin nicht rechtzeitig zurückgekommen". 

Meine Gedanken zum Buch

Dieses Buch hab ich bei Piper im Novitätenkatalog im Frühling entdeckt den sie mir zugesendet haben. Als ich die Zusammenfassung las, war ich neugierig, den das Thema geht uns alle an und so weit weg ist es auch nicht mehr mit der VR und KI. Also nahm ich das Angebot, mir doch Leseex. auszusuchen danken an und freut mich auf das Buch. 

Dan Wells wird vielen ein Begriff sein, mir auch, auch wenn ich von ihm erst 1 Buch gelesen habe, nämlich den ersten Teil der Serienkiller-Trilogie. Und da ich den schreibstil kannte, und mich das Thema interessierte, freue ich mich wirklich auf das Buch. Tja, leider muss ich sagen das ich viel zu hohe Erwartungen hatte. Aber erst mal von Anfang an. 

Cover und Titel passen hervorragend zum Buch. Da hab ich nichts aus zu setzen. Man wird auch hier gleich dem Thema zugeführt. Auf dem Cover sieht man eine Computerplatine und man weiss so, um was es geht. 

Was den Schreibstil angeht, ja, der ist eigentlich leicht und flüssig zu lesen, bis auf die immer mal wieder eingeworfenen spanischen Ausrufe. Die haben mich manchmal echt genervt. Warum? Ich kann kein Spanisch und ich alle sind selbsterklärend. Man hätte das echt weg lassen, oder dann wenigstens am Schluss des Buches eine Übersetzung dazu geben können. Die neu kreierten Wörter sind nicht so schlimm, sie sind einfach und man ist schnell im Bilde für was die Dinger gut sind. Nur manch ein Kapitel war für mein Empfinden zu lange, man hätte sie gut etwas kürzen können, dann hätte das ganze vielleicht etwas mehr Tempo bekommen. Mir kam es oft vor das der Autor mit angezogener Handbremse geschrieben hat. Ich denke, eben, das dieses Thema nicht so einfach ist für ein Jugendroman. Ich mein VR und KI sind Themen, mit denen sich manch Erwachsener noch nicht mal auseinander gesetzt, geschweige sich darüber informiert hat.

Und nun sicher zum wichtigsten Teil, die Geschichte. Hat man die ersten 136 Seiten geschafft, die gefüllt sind mit oberflächlichem Teenie Geblabel, zocken und Party machen, kann man sich auf ein interessantes Thema freuen. Ich war wirklich kurz vor dem abbrechen, aber der Autor hat grade noch die Kurve gekriegt. Es erwartet uns dann eine Geschichte die gar nicht mehr so sehr Sci-Fi ist wie vielleicht manche denken, denn wir nähern uns mit grossen Schritten dieser Realität. VR ist zwar noch nicht in diesem Ausmass möglich, aber keine Anfänge sind schon für wenig Geld zu haben. Auch wird schon länger an KI gewerkelt und man findet sie je länger je mehr in vielen Variationen in Geräten und Programmen. Genauso sind wir in der Medizin schon ein ganzes Stück weit gekommen mit bionischen Protesten. Was alles in 35 Jahren möglich sein wird, das wird sich zeigen. Die Geschichte nimmt aber vor allem das Thema der Sicherheit auf, oder eben eher der Verletzlichkeit des Ganzen. Viren wird es auch in Zukunft geben. Alles ist vernetzt, inzwischen auch die Haushalte. Die Autos, und keiner denkt wirklich daran was alles passieren kann wen jemand dieses System hackt! Online zu sein hat seinen Preis, zwar hat es wie alles seine positiven Seiten aber man sollte nicht blind für die Gefahren werden. Denn je mehr man sich vernetzt je abhängiger und angreifbarer wird man. Und nicht auszudenken was das für Schäden anrichten kann! 

Marisa ist die Protagonistin neben ihren Freunden Sahara, Anja, Omar, Bao und Fang. Jugendliche die mit dieser Art zuleben aufgewachsen sind. Ständig online zu sein ist ganz normal. Sie sind mir alle mehr oder minder sympathisch, am Anfang des Buches zu kindisch, was sich dann aber schlagartig ändert sobald es um die "Wurst" geht. Was ich dann doch etwa unglaubhaft fand. Und die Naivität von Marisa ist mir manchmal echt zu viel. Am glaubhaftesten kam mir Sahara und Bao rüber. Intelligent, aber nicht zu altklug, unvorsichtig und naiv. Ich denke, ob wohl manch Jugendroman in jedem alter gelesen werden kann, und ich lese viele Jugendbücher und gerne, kann ich das hier nicht behaupten. Ich denke ich bin einfach zu alt für diesen Roman. Die 14 oder 16 jährigen mögen das Buch fantastisch finden aber ein Erwachsener wird sich hier wohl zu wenig identifizieren können, nicht wegen des Themas, das geht uns schliesslich alle an, aber wegen der Umsetzung der Charaktere und der Geschichte. 

Mein Schlussfazit

Tja, für mich leider kein gelungener Auftakt der neuen Reihe von Dan Wells. Das wichtige Thema ging leider in der Oberflächlichkeit verloren. 






Montagsfrage 2.19

14 November 2016


Guten Tag ihr lieben Buchverrückten 😏

Das Wochenende ist schon wieder rum und schon wieder sind wie eine Woche nachher am Weihnachtswahnsinn. Samstag musste ich arbeiten und man merkt es schon sehr das Weihnachten naht. Ich wundere mich echt warum einige jetzt schon so gestresst sind?! Schliesslich geht es ja immerhin noch etwas mehr als einen Monat bis es dann wirklich soweit ist. Nun ja, es wird auf alle Fälle nicht besser werden. Was mich am meisten Nervt sind Kunden die um 3 Minuten vor 20 Uhr in den Laden steuern und noch dringend was brauchen, wo man nach 20 Uhr darauf aufmerksam machen muss das wir eigentlich um 20 Uhr schliessen, und dann noch meinen ein Geschenk eingepackt haben zu wollen. Ja, wir machen das ja gerne. Manche entschuldigen sich, geben noch was in die Kaffeetasse, dann gibst aber eben vielfach welche die einem dann einfach nur blöd kommen. So von wegen "Wir wollt ja nur in den Feierabend!" 😠 ähm... JA. Sorry, ich bin auch 8 Stunden da an der Kasse gestanden und möchte mal Heim. Die gute Dame wahr ja schon in ihrer Freizeit unterwegs und kann nach Hause, schliesslich zwingt sie ja keiner so spät noch unterwegs beim einkaufen zu sein. Sorry, das hat was mit Respekt zu tun find ich. Schliesslich gibt's bei uns Leute, die mit den ÖV's unterwegs sind und nicht immer so tolle Verbindungen haben. Aber egal, Kunde ist "König". 😶 Versteht mich nicht falsch, klar ist mir bewusst das in solchen Zeiten wie Vorweihnachtszeit oder an Ostern man nicht Punkt 20 Uhr abschließen kann. Aber, ich finde es nicht okay das dann diese Leute pampig oder gar frech werden. 

So, aber heute geht es ja nicht um die Mühsame Kundschaft sondern um die Montagsfrage. Zu der kann ich dieses mal auch was sagen, aber erst muss ich noch schnell durchs Blog wuseln um raus zu finden was für eine Antwort ich geben kann... Den  die Frage lautet: 

Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?


Dieses Jahr ist viel besser gelaufen, lesetechnisch als erwartet. Nach dem dieses Jahr echt das stressigste seit langem war. Mit der schweren ersten OP meines Sohnes und die Nachwirkungen, dann der Umzug der total in die Hose ging, und dennoch werde ich dieses Jahr die 30-er Grenze knacken, das hätte ich bitte des Jahres nie gedacht. Witzig eigentlich. Aber jetzt zu meiner Antwort.

Bis jetzt habe ich 29 Bücher gelesen. und ich muss echt überlegen ob es wirklich 3 Highlights gibt dieses Jahr. 

Highlights dieses Jahr waren sicher "Tage mit Leuchtkäfer" und "Vom Mann, der auszog, den Frühling zu suchen

Es sind wirklich nur 2 bis jetzt. Gut, es gab einige die ich wirklich mega fand, aber für ein Highlight reichte halt nicht immer. Mal sehen, vielleicht gibt's dieses Jahr noch mal ein Buch welches diese Kriterien erfüllt aber wenn nicht, auch nicht schlimm. 

Wie sieht's bei euch aus? Habt ihr euch ein Ziel gesetzt was das lesen betrifft oder nicht? Hab ihr es erreicht oder seid ihr nahe dran? Ich setz mir ja keine Ziele, einfach weil ich weiss das eben nicht immer alles so läuft wie man's sich vornimmt.

Und wie viele Highlight könnt ihr dieses Jahr schon verzeichnen? Ich bin gespannt 😉

Ich wünsch euch noch einen kurzweiligen Montag und bis bald! 


Waiting On’ Wednesday
Das Haus der leeren Zimmer

09 November 2016






Hallo ihr lieben Leseratten 💞

Ich hoffe ihr seid gut in die Mitte der Woche gestartet?! Ich starte meinen Blogtag heute mit einen Buch auf das ich mich schon freue. Ich kenne die Autorin war noch nicht aber die Zusammenfassung klingt wirklich sehr spannend, und wenn die Autorin es schafft die düstere Stimmung aufs Papier zu bringen wie es die Zusammenfassung verspricht, dann wird das sicherlich ein sehr spannendes Buch, so hoffe ich auf alle Fälle. 😉 Ich mag Bücher die in England spielen, denn da gibt's so schöne Landschaften und die Atmosphäre der Bücher sind da meist besonders speziell. Ich freu mich auf alle Fälle auf dieses Buch.

Ihr fragt euch jetzt natürlich zurecht von welchem Buch ich hier spreche. Der Roman findet man unter den Liebesromanen, was eigentlich nicht mein Genre ist, klar ich mag Geschichten die auch Liebe zum Thema haben aber der klassische Schnultzenroman mag ich gar nicht. Aber ich würde den Roman jetzt nicht so einordnen. Aber egal, ich lass mich überraschen. 😉


Quelle | piper.de


Seite: 480 
ISBN: 978-3-492-30946-2
Preis: 9.99 € [D], 10.30 € [A], CHF 14.90 

 Erscheint: 01. Februar 2017 

INHALT

Als Amy von ihrer Freundin Julia und deren kleiner Tochter um Hilfe gebeten wird, packt sie umgehend ihre Koffer und reist nach Somerset. Doch in dem düsteren Haus am See ist nichts so, wie es sein soll. Julia ist schwermütig, und die kleine Viviane hat kaum Spielgefährten. Bald beginnt das kleine Mädchen von einer unsichtbaren Freundin zu erzählen, Caroline. Doch Caroline ist auch der Name von Julias älterer Schwester, die im Haus der Familie unter mysteriösen Umständen zu Tode kam. Keiner der Dorfbewohner scheint über sie sprechen zu wollen – selbst der hilfsbereite Nachbar Daniel schottet sich ab …Quelle | Piper




Status: 
  • WuLi 13. Mai 2016




Gemeinsam lesen #48

08 November 2016






Hallo ihr lieben Sucht's!💕

Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet und hattet keinen all zu grossen Stress. bei uns im Verkauf ist der Montag meist ne laue Sache, nicht viel Los und doch merkt man das dass Weihnachtgeschäft langsam anzieht, denn immer mehr Geschenke sind schon für die Weihnacht. 🎄Also, mein Tag startete ziemlich ruhig. auch wen gestern die Kunden zum teil echt sehr speziell waren. Komische Wünsche haben oder wie eine Kundin was bestellt, das sie dringenst braucht und man es doch bitte gleich geschenkverpackt auf die Seite legen solle da sie in 15 Minuten komme und dann bis Ladenschluss, 4 Stunden später, nicht aufgetaucht ist. Dann eine Kundin die echt ein Problem mit der Welt zu haben schien und sich Lauthals beschwert hat über den angeblich miesen Kundenservice 😡 Aber eben, man darf sich das nicht zu Herzen nehmen, versuchen darüber zu stehen, was aber eben nicht immer einfach ist. 

Aber jetzt hab ich erst mal wieder frei und somit Zeit für gemeinsam lesen! 


Heute mit einem Buch welches ich als Rezensionsex. bekommen habe. Es hat mich wirklich sehr neugierig gemacht denn der Klappentext versprach echt ne spannende Geschichte. Aber nun mehr dazu...



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Wie ihr nur unschwer erkennen könnt lese ich den Sic-Fi-Roman von Dan Wells, Bluescreen. Zur Zeit bin ich auf Seite 87.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

Wenn jemand mit GPS nachsieht, bewegst  du dich durch das Haus.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Tja, ehrlich? Ich komm einfach nicht in die Geschichte rein, vielleicht hab ich mir auch viel zu viel versprochen von der Story. Aber bis jetzt find ich das Buch einfach nur langweilig. Anstatt eine spannende Geschichte tummelt der Plot so vor sich hin. Es ist mehr das oberflächliche bla...bla...bla... von Teenager. Es wird mehr gezockt als was anderes und Party geschmissen. Klar es spielt in der Zukunft, zocken tut man inzwischen nicht mehr mit eine Spielkonsole sondern mit Implantaten im Kopf. Und auch sonst gibt's noch so die ein oder andere technische Spielerei von der wir, vielleicht gar nicht mehr so weit von entfernt sind. Aber ich hab manchmal das Gefühl das der Autor etwas die Bremse anzieht weil das Thema vielleicht für Jugendliche noch etwas zu schwer ist, mit dem Thema KI befassen sich ja noch nicht mal alle Erwachsenen, geschweige wissen sie was mit KI gemeint ist. Ich werde dem Buch noch ein paar Seiten Zeit geben um sich vielleicht doch noch zu entwickeln, ansonsten werd ich es wohl abbrechen.

4. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?

Oh, ne tolle Frage wo ich auch schon die ein oder andere interessante Antwort dazu gelesen habe. 

Zu bloggen begann  ich 2003. Damals war es ein völlig privates Blog das ich unter einem Pseudonym geschrieben habe. Das hat mir wirklich Spass gemacht und hatte das Blog auch ziemlich lange. Als meine Kidds dann älter wurden und immer länger aus dem Haus waren und ich so mehr Zeit hatte zu lesen begann ich auch meine Bücher da vorzustellen. Irgendwann nahm das Thema dann überhand und ich hab mich dazu entschieden ein Bücherblog zu eröffnen. Bin von Bloggigo auf Blogspot umgestiegen und gründete dann 2009 den Bücherwahnsinn. Erst für mich, aber schnell fanden sich die ersten Leseratten und Bucheulen hier ein und das ganze wurde schnell sehr viel mehr als nur einfache Buchbesprechungen. Und nach 7 Jahren hat sich der Bücherwahnsinn zu dem entwickelt was er heute ist, und bald schon neue Wege gehen wird. 


Jetzt wünsch ich euch einen schönen Tag und lasst es euch gut gehen. 


SuB am Samstag #58

05 November 2016






Guten morgen ihr Lieben 💕

Hier ist es nun fertig mit goldigem Herbst und Sonnenschein. Heut Nacht hat's angefangen zu regnen, jetzt ist es zwar trocken aber immer noch kühl und grau. ☁ Also so richtig Herbst. Da kann man sich wenigstens ohne schlechtes Gewissen in ne Decke kuscheln, und lesen 📖 oder eben etwas Zeit im Netz verbringen. Und da ich heute wieder frei habe, bin ich schon wieder fleissig gewesen und habe schon mal die 3 Fotos zum SuB am Samstag gemacht. Und welche 3 eBooks es dieses mal vorzustellen gibt, seht ihr gleich. 


Geisteszeilen - Janina Ebert / Herzklopfen Fantasy


INHALT
Eines Nachts passiert es, Helena hat plötzlich den Dran zu schreiben. Ihre Hand fliegt nur so über das leere Blatt Papier und stellt danach fest das es wirklich ein guter Text ist. Sie spürt das etwas, jemand, von ihr Besitze ergriffen hat, aber sie erzählt dies niemanden. Ab diesem Zeitpunkt an verlässt sie sich nur noch auf ihre Gabe wenn es um Hausaufgaben und Tests geht und bekommt eine gute Note nach der anderen. Doch als dann ein fremder Name auf ihrer Geschichtsarbeit auftaucht, bekommt sie es mit der Angst zu tun und fragt sich wer wohl dieser Oskar Schiller ist, der von ihr Besitz ergreift. Nun beginnt sie nach zu forschen und schon bald taucht ein andere Geist auf, welcher ihr Herz höher schlagen lässt.

Gekauft: 2014

Kaufgrund: ich mag es wenn die Geschichten paranormal angehaucht sind. Und automatisches Schreiben find ich eh ein interessantes Thema, also dachte ich, nimmst es mal mit 😊 Und jetzt wo ich es wieder genauer anschaue, kommt eis gleich auf den dringend lesen SuB!



Ich, Lilith - Gabriele M. Göbel / Edel Elements


INHALT
Else lebt in einer Provinzstadt. Das sie das nicht grade prickelnd findet ist klar, es ist einfach zu klein und vor allem zu spiessig. Bis sie die Geheime Geschichte über Lilith, der ersten Frau von Adam, entdeckt. Diese anzog sich ihm, weil sie sich ihm nicht unterwerfen wollte. Diese Geschichte nahm sie gefangen und machte sich auf die Suche nach Spuren von Lilith, der Nachthexe, der Dämonin und ewigen Verführerin zu dieser sie gemacht wurde.

Gekauft: 2013

Kaufgrund: Auch diese Geschichte find ich faszinierend. Denn im Talmut ist Lilith eine Tatsache: erst nach ihr wurde Eve für Adam geschaffen. Die Christen haben sie dann zur Dämonin degradiert. Und in der Bibel taucht sie schon gar nicht mehr auf. Also, ja auch dieses Buch muss ich bald mal lesen, so hoffe ich und gebe es auch auf den dringend lesen SuB.



Kälteschlaf - Arnaldur Indridason / Bastei Lübbe


INHALT
Ein kalter Herbstabend, ein Gesichtsträchtiger See und eine Leiche einer jungen Frau, ist sicher ein nicht so schlechter Beginn eines Thrillers. auf den ersten Blick scheint es ein Selbstmord zu sein, doch Kommissar Erlndur wird misstrauisch, als ihm ein Mitschnitt einer Séance zugespielt wird. Kurz vor ihrem Tod hat die junge Frau wohl ein Medium aufgesucht. Und obwohl er dem ganzen  spirituellem Zeugs äusserst skeptisch gegenüber steht, geht er den Hinweisen nach und kommt einem gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, welches die junge Frau überschattet hatte.

Gekauft: 2013

Kaufgrund: Nicht nur das ich Thriller sehr gerne mag, ich mag, wie oben schon verraten auch paranormale Elemente in den Büchern. Und doch, im Moment habe ich keine Lust auf das Buch. Also wird es noch ne weile auf dem normalen SuB verharren müssen.



So, das war wieder mein SuB am Samstag. Welche Bücher kennt ihr? Habt ihr eins schon gelesen? Wenn ja, wie habt ihr das Buch denn gefunden? Könnt ihr es empfehlen oder eben nicht? Und welche Bücher habt ihr für den SuB am Samstag ausgewählt?

Jetzt wünsch ich euch mal einen gemütlichen Tag und lasst es euch gut gehen.



Freitag's-Füller #51

04 November 2016






Hallo ihr Lieben Suchti's 😘

So wie meine Ferien, ging auch die Arbeitswoche wieder schnell vorbei. Zum Glück! Hier passiert grade privat wieder viel, und langsam muss ich gucken das ich das noch auf die Reihe bekomme. Aber ich bin ja eine Kämpferin, schon früh in der Kindheit gelernt, und das legt man nicht einfach wieder ab. Aber dennoch komm auch ich, irgendwann an meine Grenzen. Ich hoffe auf alle Fälle ihr hattet eine entspanntere Woche und könnt auch dem entsprechend ruhig ins Wochenende starten. Hier wird dann mal noch der 24. Geburi meiner Mittleren nachgefeiert, die gestern ihr Wiegenfest hatte. Wann und wie genau, weiss ich noch nicht.

So, nun aber zum Freitag's-Füller, mal sehen was er dieses mal parat hält.


1. Wenn ich morgens aufwache dann steh ich zu 99% gleich auf, denn wenn ich liegenbleibe, bekomme ich nur Rückenschmerzen und werde total muffig. 😕

2. Eine heisse Schokolade oder Tee ist doch das Beste um sich auf zum Aufwärmen . 👍

3. Zimmerservice hatte ich noch nie, wär aber sicher mal toll 😋 

4. Franco, mein bester Freund ist ein großartiger Mensch. 😘

5. Kein Licht am Ende des Tunnels ist in Sicht. 😔

6. ??? und es wird. 😳

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ehrlich, ich weiss es nicht, morgen habe ich Wochenendeinkauf und sicher mal bloggen geplant und Sonntag möchte ich am liebsten gar nicht mehr aufstehen, werden aber noch den Geburi meiner Tochter feiern!


So und was steht bei euch so auf dem Plan? So oder so, wünsch ich euch ein schönes Wochenende und guten Lesestoff, ich werd mit meinem Buch grade gar nicht warm. Mal sehen, ich werd aber ich mal versuchen 1/3 zu lesen. Dann entscheide ich mich wohl ob ich weiter lese oder es gar abbreche. 






[Aktion Stempeln]
Rückblick auf November 2010

02 November 2016





Eine Aktion von Favola

Hallo ihr Lieben! (。♥‿♥。)

Ja, es ist wieder soweit und wir schauen zurück. Wie jeden Monat schaue ich 6 ganze Jahre zurück, und lass mich immer wieder überraschen was ich damals gelesen habe. Da ich heute frei habe, dachte ich, machst es gleich jetzt, ist zwar erst der 2. des Monats, aber in den nächsten 2 Tage hab ich echt keine Zeit, und da ich solche Dinge etwas vergesse wenn ich es nicht gleich mache, also warum verschieben. Heute ist das Wetter draussen eh kalt und grau, also perfekt um am Campi zu sitzen und etwas zu bloggen oder?

Also dann schauen wir mal was ich so gelesen habe und wie immer nehme ich mir gleich die vor, die mir so gar nicht im Kopf geblieben sind.


Oh, das haben wir nur grade ein Stück! Das freut mich jetzt aber das da doch mehr hängen geblieben ist als gedacht. Aber erst zu folgendem Buch... Es ist ein Sic-Fi Roman. Ich wusste schon das mir das Genre nicht wirklich liegt, dennoch wollte ich es versuchen denn eigentlich klang es ganz spannend. Und es war sicher nicht schlecht, aber es war eher verwirrend für mich als das es mich unterhalten hätte können. 


Alles bleibt anders... Hm... Ich weiss nur noch das es irgendwie in einer alternativen Realität spielt. Wir schreiben das heutige Jahr, aber stecken irgendwie in der Zeit des 2. Weltkrieges fest. Oder so was in der Richtung. Ehrlich... keinen blassen Dunst mehr worum es wirklich gegangen ist.



Und da ich diesen Monat Glück habe, sind die nächsten Bücher wirklich ganz was besonders, denn sie sind mir wirklich noch ziemlich präsent. Gerne verrate ich euch jetzt werde das gewesen sind und vielleicht kennt ihr ja das ein oder andere Buch auch und könnt mir verraten was ihr dazu zusagen habt.





Drei Wünsche hast du frei, eins der tollen Romane aus dem leider nicht mehr existierenden Pan Verlag. Ich hab das ich damals als Rezensionexemplar bekommen und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist ein typischer Jugendroman, es geht um Freundschaft, die erste Lieben, um einen  Dschinn und 3 Wünsche verspricht zu erfüllen. Viola merkt schnell das man da genau aufpassen muss was man sich wünscht und so natürlich genau drüber nachdenkt was sie denn wirklich will. Das bei diesem mystischen Wesen natürlich gar nicht so toll ankommt. ich fand die Geschichte wirklich süss.

Dann, Ohne Netzt von Alex Rühle. Auch ein Rezensionexemplar. Der Autor stellte sich einen Selbstexperiment und zwar will er schauen was passiert wirklich ein halben Jahr offline zu sein. Kein Handy, keine Mails, kein Internet! Nicht nur mit viel Humor konnte er mich gut unterhalten sondern auch mit seinen Gedanken und man fühlte sich dann schon das ein oder andere Mal ertappt. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, es zeit wirklich gut auf wie Abhängig wir sind. Nicht in der Art von Sucht, das wär noch mal ein anderes Thema aber eben währen der Arbeit aber auch Privat.

Töchter der Isis, ist ein Sachbuch über die Frauen im Alten Ägypten. Was für Stellungen sie einnahmen, welche Rechte sie hatten. Auch der religiöse Aspekt wird da beleuchtet und das alles in so einem lockeren Schreibstil und gar nicht trocken das es einfach spannend ist und interessant.

Judith End's ergreifendes Buch über ihre Brustkrebserkrankung hat mich sehr berührt. Zumal ich das aus nächster Nähe kannte, als Tochter und Enkelin. Es war zwar kein Brustkrebs aber ein Hirntumor und Darmkrebs, aber was einer Mutter so alles durch den Kopf geht, oder eben einer Frau die mit dem Tod konfrontiert ist, hat Judith End in ihrem Buch wirklich sehr gut beschrieben, ohne etwas schön zu reden. Sterben kommt nicht in Frage, Mama! kann ich jedem ans Herzlegen. ich durfte nach dem Buch auch noch ein Interview mit der Autorin machen das eben so berührend war.


So, das war's dann wieder für die nächsten 30 Tage. Der Dezember wird bei mir sehr stressig, aber ich hoffe das ich dennoch dazu kommen werde, auch wieder dabei zu sein mit meinen damals gelesenen Bücher.

Ich wünsch euch jetzt noch einen schönen Abend und wir lesen uns... 




Das Paket
Sebastian Fitzek

01 November 2016


Hallo ihr Sucht's

Ach, wie hab ich mich auf dieses Buch gefreut! Ich warte schon so lange drauf und jetzt hab ich es innert weniger Tage auch schon wieder ausgelesen. Wie blöd... :( Aber einmal angefangen, kann man eben nur schlecht wieder aufhören, ausser man muss, weil die Pause auf Arbeit vorbei ist, oder man umsteigen muss... Oder eben, schlafen sollte. Ja, man kann es ja schon raushören wie es mir gefallen hat, aber natürlich werde ich euch dazu etwas mehr erzählen!




Format: Hardcover | Seiten: 368 | Erschienen: 26. Oktober 2015 | Verlag: Droemer | Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-426-19920-6 | Preis: € 19.99 / € 20.60 [D/A] sFr. 29.90 [CH] 


Zur Geschichte

Hallo mein Name ist Emma, ich bin Psychiaterin und meine Welt ist nicht mehr die, die sie sein sollte. Ich glaube ich werde wieder verrückt, ich werde von Wahnvorstellungen geplagt nach dem mir was unsagbar schlimmes zugestossen ist. Keiner glaubt mir wirklich, nur das offensichtliche steht für alle ausser Frage, das ich Verrückt werde und meinen Verstand verliere. Nichts ist mehr wie es sein sollte, seit ich das verdammte Paket für meinen unbekannten Nachbarn angenommen habe. NICHTS!! BITTE HELFT MIT.....


Der Anfang...

Als Emma die Tür zum Schlafzimmer ihrer Eltern öffnete, ahnte sie nicht, das sie dies zum letzten Mal tun würde. Nie wieder würde sie sich, mit einem Stofftier bewaffnet, nachts um halb eins an ihre Mutter kuscheln, vorsichtig bemüht, Papa beim Ins-Bett-Krabbeln nicht aufzuwecken, der im Traum mit den Füssen strampelte, zusammenhangslose Worte murmelte oder mit den Zähnen knirschte. 

Meine Gedanken zum Buch

Zehn Jahre Sebastian Fitzek!!  Zehn Jahre Spannung, wirklich abgedrehte Geschichten, die aber nie , wirklich nie, den Faden verloren haben, die mit den Jahren immer etwas grausamer, blutiger geworden aber einfach immer noch die Besten sind. Und doch ist dieser Roman nicht so grausam wie die letzten von ihm, er ähnelt eher wieder den Büchern in seiner Anfangszeit. Klar, waren nicht alle im gleich gut, aber ein wirklich schlechtes hab ich noch nie gelesen von ihm. Das Schwächste von allen war für mich "Amokspiel". Es war ganz nett und sicher spannend, aber mir hat da das gewisse etwas gefehlt. Aber danach fand ich eigentlich alle Bücher äusserst spannend, die Ideen immer sehr interessant keins war für mich weniger als ne 4 wert. Ich hoffe wirklich, das es noch viele weiter solch tolle ,  spannende und  nervenaufreibende Bücher von ihm zu lesen geben wird. Also erstmal....

Herzliche Gratulation her Fitzek zum zehnjährigen Autorenjubiläum, auf viele neue tolle und grausame Ideen! 

So, aber nun zum Buch, darum geht es hier ja aber das musste ich jetzt mal schnell loswerden. 

Das Buch kommt einfach toll daher. Eingepackt in ein Paket!! Diese Jubiläumsausgabe ist Limitiert. Ab der zweiten Auflage gibt's das tolle Paket dann ohne Paket *gg* Und es ist auch sonst etwas anders als andere Hardcover, denn es besteht eigentlich nur aus einem Einband. Also ohne Schutzumschlag dafür bedruckt, wie man sieht und gestylt wie ein richtiges Paket, eingewickelt in das bekannte Packpapier. Also, danke an den Verlag, super Idee!! Der Titel ist natürlich passend, passender könnte es nicht sein, kurz und auf den Punktgebracht, denn an diesem ominösen Paket die ganze Geschichte. Auch wenn es zu Emma noch eine Vorgeschichte gibt, die alles was mit diesem Fall zu tun hat, zusammenhängt. 

Natürlich muss ich auch hier wieder was über den Schreibstil schreiben, denn er ist wie immer bei den Büchern von ihm, spannend, von Anfang bis Ende, rasant, verzwickt, und sehr komplex. Mal nicht aufgepasst und man muss zurück blättern. Die Kapitel switschen in der Zeit vor uns zurück, aber das wird gut gekennzeichnet. Denn es steht immer in welchem Moment wie uns grade befinden. 

Zur Geschichte kann ich nur wieder sagen... Nervenaufreibend. Oh man, er nimmt uns wieder mit in eine totale kranke Welt. Emma, die Protagonistin hat als Kind schon schlimmes erfahren. Sie hatte ein totales Arschloch von einem Vater. Gut, er war sicher auch nicht grade geistig gesund, Choleriker sind das ja nie. Dennoch ist so ein verhalten für Kinder schlimm und hinterlassen Spuren, was natürlich auch Emma nicht erspart geblieben ist. Dennoch reifte sie zu einer intelligenten Frau, die ihre eigene Psychiatrische Praxis hat, sie ist glücklich verheiratet und hat auch tolle Freunde. Bis zu diesem Moment der alles kaputt macht, nicht nur ihre Zukunft sondern auch ihre Seele! Stellt euch vor, ihr werdet überfallen, vergewaltigt, seelisch missbraucht und keiner, auch wirklich keiner glaubt euch so richtig, nicht mal der eigen Mann, die beste Freundin. Denn sie kommen immer mit der Vergangenheit daher und sagen das sie halt ne blühende Phantasie hätte. Wie würdet ihr euch fühlen? Dach diesem Vorfall geht es ihr natürlich schlecht, sie wird paranoied und kann nicht mehr auf die Strasse, Monate verbringt sie im Haus. Als wär das nicht schlimm genug, nimmt sie, trotz komischem Gefühl ein Paket für einen nicht anzutreffenden, ihr total unbekannten, Nachbarn an. Aus einer normalerweise harmlosen und Gutgemeinten Tat, beginnt für Emma der Albtraum ihres Lebens.... 

Emma ist mir schon nach den ersten 2 Seiten total ans Herz gewachsen. Man fühlt mit ihr, hat Verständnis und ehrlich, während des ganzen Romans, egal wo man grade steht mit seinen Gedanken wer nun schuld ist, wer welche Spielchen spielt und so weiter, fragt man sich nur, Himmel Herrgott, wer ist so krank und tut jemandem so was an?! Ihren Ehemann, Phillips, konnte ich teilweise verstehen aber je länger je mehr fand ich ihn einfach nur noch herzlos und arrogant. 

Ja, Fitzek hat es wieder hervorragend geschafft, eine sehr spannende Geschichte zu erzählen, uns aber nie sicher sein zu lassen wer nun auf welcher Seite steht. Er nimmt uns mit in die Welt zwischen Realität und Wahn, die so leicht verschwimmen können das man selber nicht mehr weiss wo einem der Kopf steht. Man wird von einer Seite zur anderen gerissen, nur um nach wenigen Minuten total ratlos wieder am Anfang zu stehen. Immer wieder überrascht er uns mit Wendungen die sich so vorher gar nicht angezeigt haben, vielleicht mal kurz, aber die haben wir ja eh schon wieder verworfen. Ja ja, wie blöd. Ich staunen immer wieder das er selber nicht durcheinander kommt und plötzlich dasteht mit einem Schluss der nicht aufgeht. Respekt. 

In diesem Buch hält er sich viel mit Psychologie und dessen Analyse auf. Was ich wirklich sehr spannend fand. So in dem Ausmass kam das, glaube ich, noch nie bei ihm vor.

Mein Schlussfazit

Ein typischer Fitzek-Roman, eine rasante Geschichte die uns wieder mitnimmt in die Tiefen der kranken Psyche. Voller überraschenden Wendungen und nervenaufreibend ist. Ein Muss, nicht nur für alle Fitzek-Fans sondern auch für alle die wirklich gute Psychothriller lieben. Auch wenn es ein paar wenige Stimmen gibt, die total enttäuscht zu sein scheinen, ich kann es, ehrlich gesagt, nicht  nachvollziehen.